Helau

Von Helau versteh ich überhauptgarnix. Mit soundsovielen Jahren auf dem Buckel bin ich noch nicht einmal dabei gewesen. Und, jawohl ich schäme mich, das Töchterchen, das ja nun schon einige Zeit in Kölle wohnt und arbeitet, habe ich auch noch nicht besucht. Und heute, habe ich am letzten Sonntag der Frühstückszeitung entnommen, ist doch der Schlipsabschneidetag!

Mein Anteil an diesem Ereignis ist nun ein Rundgang durch die Blogrolle auf der Suche nach karnevalistischen Spuren. Die Gemeinde scheint da auch ziemlich ignorant zu sein.

Hier die erste Spur:

die fellchen haaren, die federbälle draussen sitzen im pladder-regen und singen was der schnabel und lunge hergibt, nach karneval kommt der frühling, nach dem zoch kütt die sonne. hurra.

Aber nu!!!! Ich habs doch geahnt!!! ELLE FEIERT. Denn man Prost! Versseihunk! Helau!! Ist ‚Bützen‘ eigentlich auch, wenn man Frau und Kind küßt??

Franziska flüchtet…

Nico hat gemerkt, dass Karneval ist….

Der Mehrzweckbeutel in Düsseldorf äußert sich eher distanziert…

Aaaaaaaaber die SCHNATTERLIESE
möchte soooooooooo gern nach Köln… Ein geschnattertes Zitat:

liebe lotta, mit eine träne in meinem persönlichen knopfloch, wünsch isch üch vun häzze vill spass!

Bei Sascha läuft auch etwas, aber was?

KIND aus Köln, wie gehts denn so die Tage??? Schreibma!!!

5 Gedanken zu „Helau“

  1. Also, erstmal, ist ja klar, das heisst „Alaaf“ in Kölle. Helau gibt’s in Düsseldorf und wenn du Helau in Kölle sagst, kriegste einen auf die Fresse, aber volle Kanülle, oder ne‘ Mopedkette am schmecken.

    Die Sache mit diesen Leuten die vorm Karneval flüchten, ist immer dasselbe jedes Jahr. Entweder sind die knallhart und steigen in einen Flieger und verschwinden nach Mallorca. Die, die zu Hause bleiben sagen: wir schliessen uns in der Wohnung ein. Weil Karneval so unter dem niederen Niveau herrscht. Spricht man dann mit denen, rücken die dann raus, das sie doch in irgeneiner Eckkneipe gefeiert haben, und das war dann irgenwie ganz toll.

    Karneval ist klasse als Kind. Karneval ist ein ganz grosses erotisches Experementierfeld in den Teens. Karneval ist niveaulos zwischen 26 und 33. Mit 40 sagt man, die jungen Leute wissen nicht zu feiern. Im Karneval kann man die Sau rauslassen. Danach ist eh alles egal. Also auf in die Eckkneipe, und ma gucken was passiert.

  2. Ich nehme den Verweis wegen Helau und Alaaf demütig an. Sozusagen als Schlag mit der Kette quer über den Atlantischen Ozean. Diesmal hab ich das Ereignis also wieder verpasst. Aber Dein Kusinchen wird mich noch mal in die Alaaferei einweisen. Sie hat sich da schon ganz sachverständig geäußert. Sie scheint auch schon das einschlägige Liedgut zu beherrschen.

  3. Nein, natürlich kein transatlantischer Schlag, sondern nur ein gutmeinender Ratschlag solltest du dich auf den Weg nach Köln machen, und nicht von Kamelle erschlagen werden willst.

    Ich habe den Unterschied zwischen Düsseldorfern und Köllnern sowieso nie verstanden. Das ist wie bei einem internationalen Fussballänderspiel wo sich im Erbgut der gegnerischen Fangemeinschaften Gene hineinmutiert haben, die reflexartig Hohngesänge auslösen.

    Liedgut, hm. Lass mal hören. Ich kenn da auch noch so einige die man auch noch im Vollrausch wunderbar zum Besten geben kann. („Ja sind wir im Wald hier? Wo bleibt unser Altbier? Wir haben in Düsseldorf die längste Theke der Welt“) Bitte nicht nach den kausalen Zusammenhängen fragen.

  4. Auf die Helau-Geschichte muss ich nun nicht mehr eingehen, dass hat schon jemand anders für mich gemacht.

    Was das „Bützen“ angeht, so ist jede Form von Bützen erlaubt bzw. jede Form des Küssens wird als „Bützen“ bezeichnet.

    Wobei, theoretisch ist „Bützen“ ein Euphemismus. Man tut so, als gäbe man ausschließlich ein kleines zartes Karnevals-Küsschen auf die Wange oder den Mund aber in Wirklichkeit will man ganz andere Sachen. Wie dem auch sei, im Rheinland ist alles Interpretationssache und insofern kann man auch Frau und Kind bützen.

    Karneval ist zwischen 26 und 33 niveaulos, keine Frage. Allerdings ergötze ich mich alljährlich an dieser erlaubten Niveaulosigkeit, ich glaube gerade deshalb habe ich soviel Freude an Karneval.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.