Potenzen

Über Fragen wie: „Wieviel ist Vier hoch minus Einhalb“ werde ich mich jetzt gleich mit Töchterchen unterhalten müssen.
Die Zeit drängt, weil morgen eine Mathearbeit ansteht. Wie immer natürlich kurz vor den Ferien.

8 Gedanken zu „Potenzen“

  1. ooo…. erinnerungen… ;-)
    habe grad neulich jemandem erzählt, wie mir weiland und vor der zeit die hohe schule der algebra nahe gebracht wurde: „… das ist ganz toll: rechnen mit buchstaben. alles ganz logisch, hast du schnell gelernt…“ und dazu dieses glitzern in den augen.
    und: ich war immer neidisch auf die hübsche akkurate handschrift! heute noch!!
    liebe grüße aus Köln, kurz vor der nächsten hitzewelle

  2. Als der alte Herr mir versucht hat Mathe beizubringen, hat die Wut in seinen Augen geglitzert. Weil ich einen mathematischen Dachschaden habe. Und das können mathematisch Begabte nicht verstehen. Ja, ja, man muss es nur wollen, dann geht es auch. Geht es eben nicht. Ich gehe aber nicht soweit zu sagen, das es „driess“ iss, weil Mathe is ja irgenwie hilfreich. Ich überlass das aber lieber denjenigen, die das tolle(wütige) Glitzern kriegen.

    Ich steh da auch mehr auf die Art und Weise der Handschrift. Kann ich da mal ein Beispiel sehen?

  3. genau! scann doch mal die ergebnisse der erklärungs-/lehrvorgänge von gestern abend!

    Jetzt nicht kneifen – butter bei die fische!

    (hier schon ziemlich aufgeheizt, in hot Cologne… grmmpff…)

  4. oder einfach mit der kleinen digitalkamera ablichten (passt der ausdruck eigentlich noch bei „digital“?), als fingerübung mit der neuen technologie?

Schreibe einen Kommentar zu wuestenfloh Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.