Arme Kinder in den USA

Under Mr. Bush, the national infant mortality rate has risen for the first time since 1958.

Otherwise, long after the horrors have left TV screens, about 50 of the 77 babies who die each day, on average, will die needlessly, because of poverty. That’s the larger hurricane of poverty that shames our land.

Quelle: NY Times

Un des envoyés spéciaux de la BBC remarque que, dans les catastrophes de ce genre qu’il a pu voir ailleurs, il y avait toujours, précédant les journalistes, des membres d’organisations humanitaires telles que Médecins sans frontières ou Oxfam. Pas là. Ces organisations avaient jugé que les Etats-Unis étaient capables de se débrouiller tout seuls.

En fait, il n’y avait personne

Quelle: Le Monde

Mein Übersetzungsversuch aus dem Französischen:

Einem Spezialist von der BBC fiel auf, dass bei Katastrophen dieser Art, die er sonst anderswo gesehen hatte, immer den Journalisten die Mitglieder der humanitären Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen oder Oxfam voran gingen. Hier nicht. Diese Organisationen hatten entschieden, dass die USA fähig wären, sich selbst zu helfen.

Tatsache ist, niemand war da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.