12 Gedanken zu „blogrolle“

  1. besser ein ssspitzer winkel als gar keine ecken und kanten ;-)
    und: das www nivelliert doch auf das vortrefflichste die divergierenden seitenlängen jedes modernen zeit-raum-kontinuum-dreiecks!
    ha!!

  2. Ich wollte doch nur wissen was das mit der Zeitung auf sich hatte. Konte ja nicht ahnen das es eine Mathestunde wird. Ich mag vielleicht im spitzen Winkel hocken, aber das macht die Kontingente spannender. Bis sum zerreissen.

  3. Damit Du Dich an der spitzen Ecke des transkontinentalen Informationsdreiecks nicht piekst, wollen wir Dir jetzt mal verraten, dass in den Kieler Nachrichten im Lokalteil ein wohlwollender Bericht über eine freiwillige Japanisch-AG an der Humboldtschule abgedruckt war. Dazu gehörte auch ein Gruppenbild mit munteren Mädchen, zu denen auch das o.g. Familienmitglied zählte.

    Merke: „Wie jetzt?“ reicht hierzulande nicht aus, um mit Informationen rauszurücken.

    PS: Nach neuerer Rechtschreibung schreibt man ‚hierzulande‘ vielleicht auch ‚hier zu Lande‘. In diesen unsicheren Zeiten, weiß (weiss?) man es aber nicht so genau. Scheiß (Scheiss?) Große (große?) Koalition!

  4. Wie rührend. Ich meine den Befehlston, nicht den Glanz des öffentlichen munteren Berühmtseins. Ich rühr mir jetzt eine Wolf mit Haferschleim und Datteln. Zum Schütteln (schütteln?). Lose Kontinentalgedanken. Wegtreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.