Es ist sehr angenehm

nach einer Blog-Lesung die knappen fünf Minuten wieder nach Hause zu gehen.

Die „Na wie war es denn-Frage“ liess sich schnell abhandeln. „Der Don ist eben ein Profi.. MC, den kennt man ja schon irgendwie.. doch es war ganz nett. Aber alles junge Leute. Viele MC-Fans, glaube ich …“.

Nette Gastgeber, da könnte man gut hingehen, wenn die Haare mal wieder dran sind. Keine Probleme mit der Holsten-Versorgung (aus Flaschen, nicht aus Dosen).

Als ich im zweiten Teil, nach der Pause, mal aufs Klo wollte und die Tür zu war, war es für mich ganz leicht, die Jacke anzuziehen, den drei Leuten im Vorraum „Tschüß“ zuzurufen (es kam eine Anwort) und die fünf Minuten nach Hause zu gehen. Da habe ich sogar ein Klo für mich ganz allein.

Dann im Bett der Krimi mit V.I. Warshawski in den Schluchten von Chicago, hach wie gemütlich!

PS: Elle hatte andere Schuhe an. So schwarze luftige mit Strapsen.

8 Gedanken zu „Es ist sehr angenehm“

  1. Nach gefundener Fundsache werde ich die Sache meinem Rechtsanwalt übergeben. Wenn er eine halbe Million Schmerzensgeld für mich rausholt, bekommt das heisse Pflaster 3,5 Prozent. Versprochen.

    Mit Bier u n d Lektüre? Keine schlechte Idee, Ole!

    (PS: War in wichtiger Mission auswärts, daher die späte Reaktion)
    (PPS: Ich musste die Welt retten)

  2. Hallo Jay, ich hatte Dein Blog schon gesucht, hatte es aber nicht gefunden.
    Jaja, Strapse sind ein interessantes Thema, da bin ich Deiner Meinung…

  3. Klar NB, alles was mich berühmt macht, ist OK. Hätte ich mich in meinem „ausführlichen“ Bericht etwas euphorischer äußern müssen? Was meinst Du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.