Homo hypochondricus (oder so ähnlich)

Schön, wenn man die Arztpraxis verlässt und nix iss. Es darf weitergelebt werden.

Die ganz große Mehrheit der Blogger verstehen davon natürlich nix, weil nemblich unter 30 und mit anderen Dingen beschäftigt (z.B. „Cherchez la femme“ bzw. „Cherchez l’homme“ und so weiter).

4 Gedanken zu „Homo hypochondricus (oder so ähnlich)“

  1. bei mir iss auch nix. War heute morgen. Wir können weiterfeiern.

    My French is leaving me: Cherchez-en? Sorry ‚bout that.

  2. kleine erweiterung: sollte der vorgang des „cherchez-en“ mit einem fahrbaren untersatz (hier gelten auch öffentliche verkehrsmittel) ausgeführt werden, dann muss von der aussprache -vor allem im norddeutschen raum- [scherscheesen] ausgegangen werden (vergl. ‚chaise‘)

    habe gestern nach skisachen geshoppt. die sind ja alle bekloppt, diese einzelhandelfuzzis – skihandschuhe vom grabbeltisch für 39 öcken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.