Schlecht geschlafen

Morgens um halbfünf geht bei uns ein Höllenlärm los. Auf dem Dach, direkt über unserer Dachwohnung, ist Lagebesprechung sämtlicher Silbermöwen Kiels.

Google:

Silbermöwen haben eine vielseitige Stimme und mannigfaltige miauende, lachende und bellende Rufe. Der häufige Hauptruf erwachsener Vögel ist ein helles, gellendes „kiu“. Es ist ein Warn- und Alarmruf. Auch einen heulenden Schrei („hü-ä-ä-ä-ä oder „ija-a-a-a-) kann man häufig vernehmen, mit dem Silbermöwen auf Bodenfeinde losgehen.

Die Dach-Großstadtsilbermöve hat aufgrund evolutionärer Anpassung noch viel mehr Töne verfügbar. Ich vermute mal, dass die Viecher Handy-Klingeltöne pervertiert und verstärkt von sich geben.

Irgenwann sind die Kumpels dann fertig mit Ihrem Palaver und hauen ab. Dann kehrt zwar wieder Ruhe ein, aber der Restschlaf hat nicht mehr die Qualität, um mich einigermaßen zu restaurieren.

4 Gedanken zu „Schlecht geschlafen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.