Wieder etwas dazu gelernt

Es ist schön, mal wieder mittags zusammen zu sitzen.

Jedem sein Bierchen. Eine oder zwei Pizzen werden so nebenbei verzehrt. Gespräche und jede Menge Themen, weil sich so einiges angesammelt hat.

Reiseberichte, Beerdigungen, Krankengeschichten und phantastische gesellschaftsverändernde Entwürfe; alles vehement vorgetragen und mit Interesse rezipiert.

Dann wird gezahlt. Dem H. gebe ich seine noch orignalverpackte, gerade erworbene Wärmflasche, die ich vorher neben meinem Platz beiseite gelegt hatte.

„Ach,“ frage ich H., „hat deine Frau einen Hexenschuss?“.

„Genau!“, sagt H., „unsere alte Wärmflasche hat gestern in der Mikrowelle Ihren Geist aufgegeben. Ich hatte auf 3 Minuten eingestellt und dann nicht mehr dran gedacht“.

Nachdem wir uns die Tränen aus den Augen gewischt haben, stellen wir fest, dass es keinen Grund zum Lachen gibt!

Eine in der Microwelle kontrolliert aufgeheizte Wärmflasche hat den Vorteil, dass man das Wasser nie austauschen muss. Die Wärmflasche kann ein hohes Alter erreichen. Das Material erleidet durch die Strahlung der Mikrowelle keine Beeinträchtigung.

Man darf nur nicht auf 3 Minuten einstellen und dann weggehen.

3 Gedanken zu „Wieder etwas dazu gelernt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.