Franz Josef, Erich und Nicolae

lassen grüßen:

Carstensen lädt zur Staatsjagd ein

Erstmals seit Jahren lädt die schleswig-holsteinische Landesregierung wieder zu einer Staatsjagd ein. Am 17. November soll im Segeberger Forst auf Reh-, Dam- und Rotwild angelegt werden, berichten die Lübecker Nachrichten in ihrer Sonnabend-Ausgabe.

Bis zu 200 Teilnehmer werden nach Auskunft der Staatskanzlei erwartet, darunter Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Offiziell kommt die Einladung aus dem Umwelt- und Landwirtschaftsministerium, doch die Idee stammt nach LN-Informationen von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU), der selbst passionierter Jäger ist.

Aus den Kieler Nachrichten vom 12.10.:

Die Staatsjagd wird in der Landesregierung nun als „Gästejagd“ geführt. Denn Staatsjagd erinnere doch sehr an die alten Männer in der DDR

Doch im Ministerium winkt man ab: Die Jagd koste nichts extra.

Für die Verpflegung müsse jeder Gast 25 Euro zahlen

7 Gedanken zu „Franz Josef, Erich und Nicolae“

  1. Ja, wir kehren allmählich wieder langsam zur Feudalherrschaft zurück. Wenn jetzt noch die PKW-Maut (wie von der CSU propagiert) kommt, ist wieder ein kleines Mosaiksteinchen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.