Spielzeug

Bilder, Bilder und noch mehr Bilder

(Aber die nötige sittliche Reife müsst ihr schon haben…)

Dieses Bild z.B. habe ich herausgefischt:

…oder dies hier…

…CSU-Werbung…

…Mutter und Kind gehören ins Haus!

9 Gedanken zu „Spielzeug“

  1. Ertappt Uwe! Nach Putzen, Staubsaugen, Waschen, Bügeln, Kochen und Erledigung der Korrespondenz kam die große Leere.
    Was soll man machen, wenn der Dienst fehlt?

  2. Ist es vielleicht ein schlagender Beweis für meine ’sittliche Reife‘, dass mich die CSU-Werbung am ehesten anspricht? Und kann es sein, dass sittliche Reife nicht zwingend politische Reife begünstigt?

  3. Unbedingt! Wer die Familie hochhält, wie auf dem CSU-Foto, den kann keine Versuchung anfechten!
    Die andere, ins Politische deutende Frage, wollte ich nach dem Studium der Homepage von Nashaupt beantworten. Da diese Seite leider nicht existiert, antworte ich unter Vorbehalt mit einem: Ja, auch, unbedingt!

  4. Durch technische Schwierigkeit bedingt späte Antwort und Korrektur zu CSU und ‚Sittliche Reife‘ (20.02.2007) : Dieses Thema ist ja so zeitlos wie ‚herbstlos‘ (nie altert, weil Einsichten in Möglichkeiten, die ‚Hausaufageben des Lebens zu machen‘, nicht vererbbar – und entsprechend auch nicht beteuerbar – sind).
    Sorry für meine IT-Incapabilität bei der Angabe meiner URL. Danke UWE für seine Freundlichkeit, die Vorbehalte auszuräumen. Es scheint, die CSU hat es geschafft, mit altbewährtem Blickfang für die pflichtgemässe Hausaufgabenerfüllung zu werben. Ihr treuherziges Festhalten am Bewährten kommt zu unübertrefflichem Ausdruck.
    Allerdings ist eben die blosse Verlockung auch ohne Pflichterfüllung zu haben – ‚Sittliche Reife‘ hin oder her. Also auch ‚Intellektuelle Leistungsfähigkeit‘ und intellektuelle Reife‘ einerseits‘,’intellektuelle Leistungsfähigkeit‘ und ‚Sittliche Reife‘ andererseits einander nicht zwingend ergänzen. Wie es zwischen ‚intellektueller Reife‘ und ‚Sittlicher Reife‘ steht, hängt u.a. auch davon ab, was mit ‚Reife‘ gemeint ist. Alles, was lebt ist eigentlich beständig ‚reif‘ aber fortlaufend zu einer weiteren Entwicklung – bis hin schliesslich reif zum Sterben (Nicht erschrecken, das ist einfach so).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.