Uwe war heute an der Pier 100

und er schreibt:

Als ich heute an der Pier 100 am Kanal die Nachmittagssonne genoss, fiel mein Bick auf eine PET-Flasche, die im Wasser so vor sich hindümpelte und durch den Wellenschlag vorbeifahrender Schiffe sich in den Uferbefestigungssteinen verfing.

Bei genauerem Hinsehen bemerkte ich, dass es sich keineswegs um achtlos weggeworfene Flasche, sondern vielmehr um eine Flaschenpost handelte. Deutlich erkennbar an einem zusammengerollten DIN A4-Blatt innerhalb der Flasche.

Ich angelte also die Flasche aus dem Wasser.

Beim Öffnen stellte ich allerdings fest, dass der Verschluß nicht so fest angezogen war, so dass das Blatt leider durch eingedrungenes Wasser arg gelitten hatte. Ich ließ es also noch zusammengerollt, um das Papier nicht zu beschädigen.

Zu Hause, nach aufwändigen Restaurierungsarbeiten (Fönen, abgerissene Teile einsetzen, Kleben etc.) kam dieses Kunstwerk zum Vorschein. Auf der Rückseite trägt es die Bezeichnung Nr. 4.

Welche Geschichte mag wohl hinter dieser Post stecken?

Ein Gedanke zu „Uwe war heute an der Pier 100“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.