Skigymnastik

Ich bin ja nun genötigt an meiner Fitness zu arbeiten, weil (ja, das ist hier für treue Leser und Leserinnen(?) nichts Neues) ich mit meiner Tochter zum Skilaufen fahren werde.

Da mische ich mich unter Leute, meist jüngere, und mühe mich mit Hilfe moderner Musik ab, den Anforderungen der Skigymnastik gerecht zu werden. Bevor ich also, fortschrittlich bekleidet, die Arena betrete, kleide ich mich zweckdienlich in einem geschlechtspezifisch gekennzeichneten Umkleideraum um, der nach der gymnastischen Verrichtung auch Duschmöglichkeiten bietet.

Nicht nur in dieser Saison, nein, auch in vorangegangenen Saisons, wurde ich in dem Umkleideraum mit einem Phänomen konfrontiert, das mich zwar nicht beunruhigt, aber doch beschäftigt.

Es erscheinen in diesem Umkleideraum nicht nur Exponate, die man gewöhnlich als „Männer“ bezeichnet, sondern auch eine Frau, die sich wie selbstverständlich auszieht, umzieht, nach der Gymnastik duscht, wieder anzieht usw. usw.

Alle Beteiligten des Geschehens (was ich ausdrücklich begrüße) nehmen das ohne erkennbare Regung (jetzt nichts Falsches denken!) hin. Die Dame ist sozusagen „integriert“.

Die Dame ist ungefähr 40 Jahre alt, äußerst schlank, tätowiert, busenmäßig nach dem Marilyn-Monroe-Index (= 100 Prozent) bei ungefähr 10 Prozent (eher weniger) und hat eine männliche Hüfte. Sie ist topfit und agiert in der Arena in der ersten Reihe, gleich bei dem Einpeitscher.

Nun suche ich, als ordentlicher Mensch, eine Schublade, in die diese Dame passt. Irgendwelche Vorschläge?

5 Gedanken zu „Skigymnastik“

  1. Stichwort „Transgender“?

    Wer sich geschlechtsumwandelnd operieren lassen möchte, muss in Deutschland nachweisen, längere Zeit das angestrebte Geschlecht „ausgelebt“ zu haben. Dazu gehören auch Toiletten und Umkleidekabinen.

    Gruß & Ski Heil
    Köln-Girl

  2. Es könnte sich auch um eine Pseudohermaphroditin bzw eine Androgyne handeln.
    Also nichs Besonderes.
    Eine gut gereifte Eisbeerenauslese im Aldi-Regal neben dem Shiraz für 1,50€ is da schon aufregender.

  3. tja, WF, meine Hirnzellen sind halt vom frühen Morgen bis spät in die Nacht hellwach und arbeitsbereit. Ich weiß natürlich auch nicht, wie es bei mir wird, wenn ich erstmal pensioniert bin. Mach dir nichts draus und genieße deinen Ski-Urlaub. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.