Kunst aus Königsberg

BernsteinAuf der Kieler Woche gibt es eine Bude, die unter dem Motto „Partnerstadt Kaliningrad“ wunderbare Bildkompositionen mit heimeligen Motiven (Matterhorn, Lüneburger Heide, Betende Hände) anbietet. Der Clou ist, dass in jedem Bild Bernsteinsplitter verwendet werden, mit denen das Arrangement um weitere Komponenten wie Bäume, Wolken oder Schäferhüttendächer verfeinert wird. Vermutlich ist das Original-Bernsteinzimmer irgendwo in Königsberg versteckt und wird jetzt in geraspelter Form auf diese Weise an die Wohnzimmerwände der kunstliebenden Bevölkerung transferiert.

Das schärfste allerdings sind die Königsberger Mädchen, die sich im Bernsteinambiente zum Wohle des kunstsinnigen Betrachters räkeln. Ich durfte diese Bilder ablichten. Man möge mir die Unschärfe des Fotos verzeihen. Ich war etwas aufgeregt. Der ernsthaft interessierte Liebhaber kann hier das Bild in voller Größe genießen. Auch Katzenliebhaber, und dazu gehören die Blogger ja typischerweise, kommen auf ihre Kosten.


6 Gedanken zu „Kunst aus Königsberg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.