Grummelgrummelgrummel…

Wenn unter der Eigentumswohnung Schwamm festgestellt wird, der Fußboden rausgerissen werden muss, wir ganz oder zeitweise ausziehen müssen, die Kosten für die Eigentümergemeinschaft und auch für uns erheblich sein werden, das Haus zum Zeitpunkt des Kaufs der Wohnung verschwiegenerweise schwammbefallen war:

Ist das dann ein Grund ab und zu mal schlechte Laune zu haben?

Oder etwa nicht?

10 Gedanken zu „Grummelgrummelgrummel…“

  1. das….. ist mehr als ein Grund …. mal wieder ein Guinness zu trinken.
    Du darfst mich dann auch mal anschreien, um dich abzureagieren.

  2. Danke für das Angebot, nkn! Aber ich werde Dich lieber nicht beleidigen, aus Angst vor einem Kopfstoß im Affekt. Das kommt ja neuerdings in Mode. Das mit dem Guinness ist ein kreativer Gedanke.

  3. grummelgrummelauchgrummel…. heute morgen, rausaussemhaus, dann in spontanes grübeln verfallen: hatte mein neues rad nicht gestern noch einen vorderreifen, hmmm? nächste logische überlegung: kann ich das thema ignorieren und trotzdem damit zur arbeit fahren? nein. MIST. bullerei anrufen, versicherung……..und dann die tolle erkenntnis: Ja, Versicherung zahlt wohl, nabendynamoreifen ist teurer als 50,-Euro. juchuhh. versicherungsbeitrag im jahr: 50,- Euro….. naja, habe mich dann einfach über das schöne wetter gefreut…, das sieht man ja auch von der straßenbahn aus – bis sie im untergrund verschwindet…. hmpfff

  4. Selbstverständlich ist DAS ein Grund für schlechte Laune – in meinem Schlafzimmer blüht auch zum zweiten Mal in diesem Jahr der Schimmel.
    Und über mir wohnt ein 79jähriger Verrückter, der mich mit seit Jahren mit seinen Absurditäten „beschäftigt“ hält.
    (Auch ich fange allmählich an, über einen Umzug nachzudenken).
    Bis es soweit ist, tröste ich mich mit sonnigen, schönen und besinnlichen Stunden am Rhein, guter (und lauter) Musik (ums dem Irren ein wenig heimzuzahlen *lach*) und versuche, über all diese Widrigkeiten nicht allzu erbost zu sein.
    PS: Barbesuche helfen gelegentlich auch! *gg*

    Liebe Grüsse

    die Barfrau LuLu

  5. Die sonneüberköln bemüht sich redlich, unseren Kummer mit eigener Mühsal zu relativieren. Dafür danke! Ein geklauter, aber versicherter Vorderreifen ist natürlich ärgerlich, das Problem wird aber schnell vom Tisch sein.

    Die Barfrau LuLu allerdings wird ihrem Ruf als soziale Institution hinter dem Tresen gerecht. Sie spricht von Schimmelbefall, nachbarschaftlichem Terror in der Wohnung und verschweigt dabei noch ihren Bandscheibenvorfall.

    Das ist schon ein anderes Kaliber, das das eigene Schicksal um, sagen wir mal 28,5 Prozent (:-))) leichter erscheinen lässt.

    Wir hier versuchen uns auch nicht die Laune vermiesen zu lassen. Es gibt genug Leute, die es viel viel schwerer haben.

    Vielleicht könnte ja die sonneüberköln die reale BlogBAR mal frequentieren und mir dann (ich bin zufällig der Vater) berichten. Ich könnte mich als Emailbote betätigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.