Aus der Reihe: In unserer Kantine

Es weihnachtet:

Im Hirn, da ist es öd‘ und leer,
das Denken fällt entsetzlich schwer.

Was kann man denn ins Blog reinschreiben,
um Langeweile zu vermeiden?

Da höre ich wie Glockenklingen,
der Donnerstag wird Grünkohl bringen!

Nun kommt die schöne Weihnachtszeit,
und alle hoffen, dass es schneit!

PS: Grünkohl kostet als Premium-Gericht 3,90 Euros inner Kantine. Mit den Einnahmen aus meinem Google-Adsense-Experiment beim „Virtuellen Klassentreffen“ kann ich das Essen leider nicht bezahlen, weil es mir buchmäßig seit Mitte September erst 2 Dollar und 60 Cent eingebracht hat.

3 Gedanken zu „Aus der Reihe: In unserer Kantine“

  1. Im Hirn, da ist es öd‘ und leer,
    das Denken fällt entsetzlich schwer.

    Beamtenbedingt.

    Was kann man denn ins Blog reinschreiben,
    um Langeweile zu vermeiden?

    Öfter mal was Neues und Interessantes.

  2. Denk‘ ich an Uwe in der Nacht,
    dann wird der Killer in mir wach!

    Mit einer Gabel im Gewande,
    da seh‘ ich mich durchaus imstande,

    ihm diese in den Wanst zu pieken,
    dann hört er endlich auf zu quieken!

  3. Lieber wuestenfloh,

    es freut mich zu lesen, dass Du auch in der Nacht an mich denkst. Aber meinst Du nicht auch, dass Du die Zeit besser zum Schlafen nutzen solltest? Oder bist Du dann vom langen Büroschlaf so hellwach, dass Du Dich unruhig von einer auf die andere Seite herumwälzst?

    Mein Chef sagt immer zu mir, ich solle postiv denken. Und so solltest auch Du es machen. Nimm meine Anregungen als Denkanstöße. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Du Dich einmal dieser Thematik (http://www.camspotting.de/) in kritischer Weise nähern würdest. Zu dieser Provinzposse läßt sich mit Sicherheit einiges sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.