Karies, Wurzelentzündung und Skorbut

In der oberen Reihe hauste der Skorbut. Alles fiel vom Fleische.

Letzteres musste bis auf die Knochen abgetragen werden. Es gelang, auf den noch vorhandenen Gebeinen die Zähne zu rekonstruierten.

Jetzt sind diese Zähne wieder wie neu. Es darf wieder kräftig zugebissen werden. Die Kosten waren fürchterlich. Und keine Kasse zahlte einen Heller.

Aber noch während die ersten Kauversuche erfolgreich waren, stellte man in der Reihe darunter eine schwere Wurzelentzündung fest, einhergehend mit Karies und schwammigen Entartungen.

Der Zahn wurde ausgegraben und entfernt. Der Kollateralschaden ist sicht- und bezifferbar. Das Geld für die Kosten auf dem Behandlungsstuhl wird wohl auch dieses Mal noch aufgebracht.

Sogar das Gerüst, das der Dentist für seine Operationen aufbauen musste, wird gegen Ende des Sommers demontiert werden.

Jetzt haben wir noch eine Entzündung in der unteren Ecke.

Auch wenn es jetzt komisch klingt, aber das Problem wird hoffentlich durch eine Zwangsversteigerung gelöst.

Dann kriegen wir ein neues Kinn!

(Klicken Sie doch mal auf den Leonardo; da tritt Erstaunliches zu Tage!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.